. .

Historie

Die Glaserei Meindel wurde am 12. April 1853, von Johann Peter Meindel geb. am 29.10.1829, in Altdorf gegründet. (siehe Conzessionsurkunde von 1853)

Dieser erlernte das Glaser- und Zinngießerhandwerk in der Glaserei Höhninger in Altdorf von 1844-1846, die er dann 1853 kaufte und weiterbetrieb.

Danach begab er sich als 17-jähriger auf die Wanderschaft. Das Wanderbuch ist noch im Original vorhanden (siehe Auszüge) und wurde am 23.9.1846 ausgestellt.

johann-peter-meindel.jpg johann-peter-meindel.jpg johann-peter-meindel.jpg johann-peter-meindel.jpg

Beispiele für Stationen der Wanderschaft:
Passau, Linz, Salzburg, Straubing, Bamberg, Gotha, Frankfurt, Speyer, Hamburg, Lübeck, Braunschweig, Dresden, Halle.

Später übernahm sein Sohn Johann Leonhard Meindel geb. am 26.8.1856 das Geschäft. Er war ebenfalls Glaser und Zinngießer und hatte seine Lehre in Frankfurt an der Oder und Breslau absolviert. Er betrieb das Geschäft, mit angeschlossenem Haushaltwarenladen in dem auch Bierkrüge, Petroleumlampen und Barometer verkauft wurden, mit seiner Ehefrau und seinen beiden Söhnen Johann Peter Meindel und Johann Georg Karl Meindel

Johann Peter Meindel geb. am 29.6.1886, übernahm nach dem 1. Weltkrieg, aus dem er verwundet aus Frankreich heimkehrte, im Jahre 1918 zusammen mit seinem Bruder das Geschäft des Vaters. Als sich 1932 Georg selbstständig macht übernahm Peter das Geschäft zusammen mit seiner Frau Babette. Etwa 1935 vergrößerte er das Ladengeschäft und das Warenangebot.

Sein Sohn Helmut Meindel, geb. am 30.11.1935 erlernte das Glaserhandwerk von 1950-53 in der Glaserei Herzle in Nürnberg. Er übernahm die Geschäftsführung im Jahre 1953 von seinem Vater und baute die Glaserei und das Ladengeschäft kontinuierlich aus.
Hauptschwerpunkt waren Verglasung von Fenstern und ab 1960 die Verlegung von Glasbausteinen.
Im Jahre 1963 wurde das Gebäude komplett umgebaut, mit großer Durchfahrt und erheblich vergrößertem Ladengeschäft mit 3 großen Schaufenstern.

Im Jahre 1967 übernahm Helmut Meindel die Glaserei und seine Frau Elfriede Meindel das Ladengeschäft.
1969 wurde mit der Isolierglasproduktion im eigenen Haus begonnen und bis 1982 betrieben. Aus diesem Grund wurden die Werkstatträume entsprechend vergrößert.
Als sich anbot das Nachbarhaus zu übernehmen, wurde dieses 1972 gekauft und von Grund auf umgebaut. Es wurde ein Keller gegraben und im Erdgeschoß sämtliche Wände entfernt und Stahlträger eingezogen. Das komplette Parterre wurde zur Ladenfläche (nun ca. 200qm). Im 1. Und 2. Obergeschoß wurden Wohneinheiten eingebaut.
1978 erfolgte im Hofraum ein Neubau mit zusätzlich ca. 400qm Nutzfläche. Dieser vergrößerte die Ladenfläche auf ca. 350qm mit ca. 250qm Lagerräume.
Das Geschenkehaus Meindel war weit über die Grenzen Altdorfs bekannt und von Elfriede Meindel mit bis zu 10 Mitarbeitern betrieben.

In der 5. Generation hat Peter Meindel, geb. 20.1.1961, das Geschäft im Jahre 1997 übernommen. Im Jahre 2002 wurde das Ladengeschäft aufgrund wirtschaftlich veränderter Bedingungen geschlossen. Die Gebäude wurden umgebaut und die Ladenflächen vermietet. In den Rückgebäuden wurde die Glaserei vergrößert und eine Metallbau- und eine Holzwerkstatt angegliedert um den Erfordernissen künftiger Aufgaben gerecht zu werden. Die Büroorganisation übernahm Pia Meindel.

Heute arbeiten im modernen Betrieb neben dem Chef noch 2 Glasergesellen und ein Lehrling. In der Rascher Straße in Altdorf wurde noch eine Lagerhalle angemietet um größere LKW-Ladungen anzunehmen.